Symptome der Eifersucht
Warum entsteht Eifersucht?
Ursachen der Eifersucht
Normale und krankhafte Eifersucht
Eifersucht bei Männern und Frauen
Strategien gegen Eifersucht



 

Gehört Eifersucht für viele Paare zum Beziehungsalltag?
Eindeutig Ja. Untersuchungen zufolge reagieren ca. 80% aller Männer und Frauen mit Eifersucht und ca. 30% der Männer und Frauen bezeichnen sich selbst als extrem eifersüchtig.

Worin liegt die Ursache für Eifersucht?
Nicht jeder hat schlechte Erfahrungen gemacht

Ursache der Eifersucht sind ein geringes Selbstwertgefühl und ein geringes Selbstvertrauen. Wenn man sich selbst nicht für liebenswert hält, dann zweifelt man ständig daran, ob man für den Partner (noch) attraktiv ist.

Wer sich selbst ablehnt, glaubt anderen nämlich nicht, wenn diese sagen, dass man liebenswert ist. Es sind die Zweifel an der eigenen Person, die einen daran zweifeln lassen, für einen anderen so attraktiv zu sein, dass dieser keinen Anlass hat, sich einem anderen zuzuwenden.

Warum reagieren manche Menschen eifersüchtiger als andere?
Menschen, die an sich selbst glauben, sich ihrer Stärken bewußt sind und sich annehmen, sind weniger empfänglich für Eifersucht. Sie haben in ihrer Kindheit gelernt, sich von der Meinung anderer weniger abhängig zu machen und ihren Wert nicht danach zu beurteilen, wie beliebt sie bei anderen sind. Stark eifersüchtige Menschen hingegen brauchen die Bestätigung durch andere und wissen mit sich selbst wenig anzufangen.

Wann ist Eifersucht gesund und gut für eine Beziehung?
Ob die Eifersucht das Salz in der Suppe ist oder ob die Suppe versalzen ist, das muss jeder selbst entscheiden. Letztlich muss sich jeder selbst diese Frage beantworten.

Wann sollte man etwas gegen seine Eifersucht unternehmen?
Jeder der beiden Partner muss für sich selbst entscheiden, wieviel "zu viel" ist. Die einen mögen ein Gericht stärker gewürzt als andere. Generell würde ich sagen: Wenn man unter der Eifersucht leidet,
d.h. wenn beide unzufrieden und unglücklich sind und wenn der Eifersüchtige merkt, dass er gegenüber seinem Partner mehr feindselige als liebevolle Gefühle hat.

Glauben Eifersüchtige dem Partner noch etwas?
In der Regel Nein. Und es nützt auch nichts, wenn man immer wieder seine Unschuld beteuert und versichert, dass man den Partner mag und es keinen anderen gibt.

Die Selbstzweifel des Eifersüchtigen, die für die Eifersucht verantwortlich sind, können nicht dadurch ausgeräumt werden, dass man dem Eifersüchtigen immer wieder sagt, dass man ihn mag.

Woran merkt man, dass der Partner krankhaft eifersüchtig ist?
Wenn der Eifersüchtige ständig hinter einem herspioniert,
wenn er Taschen und Unterlagen nach Beweisen für die Untreue durchwühlt,
wenn er ständig Vorwürfe macht, man würde ihn betrügen oder andere attraktiver finden,
wenn er einen quasi einsperren und von anderen isolieren will,
wenn man nicht mehr zusammen ungezwungen weggehen kann,
weil der Eifersüchtige mit Adleraugen danach Ausschau hält,
ob man sich für andere interessiert.

Kurzum: Wenn die Beziehung zu einem Gefängnis geworden ist und die Zuneigung und Liebe ständig durch ständige Streitereien und Konflikte auf die Probe gestellt werden.

 

"Wer wirklich liebt, der ist eifersüchtig".
Was ist an dieser Behauptung dran?

Wenn dem so wäre, dann müssten alle Menschen Eifersucht empfinden. Dem ist jedoch nicht so. Oder man müsste den Nicht-Eifersüchtigen unterstellen, dass sie ihren Partner nicht lieben.

Für mich schließen sich Liebe und Eifersucht aus. Liebe ist ein positives Gefühl, während Eifersucht ein Cocktail aus negativen Gefühlen ist. Einen anderen lieben bedeutet für mich, ihm die Freiheit zu lassen, sich zu entfalten und weiterzuentwickeln, ihn zu untersützen. Wenn ich eifersüchtig bin, dann tue ich gerade das Gegenteil: ich enge den Partner ein, beschneide seine Freiheit, ich terrorisiere ihn und mache ihm das Leben zur Hölle.

Ist Eifersucht ein Liebesbeweis?
In meinen Augen Nein. Eifersucht ist eher ein Beweis dafür, dass man unter großen Selbstzweifeln und einem geringen Selbstwertgefühl leidet. Der Eifersüchtige (miss)braucht den Partner als Beweis dafür, dass er, der Eifersüchtige, liebenswert und attraktiv ist.

Wie soll ich mich verhalten,
wenn der Partner tatsächlich fremdgegangen ist?

Mit ihm reden, ihn darauf ansprechen, ob es ein one-night-stand war oder etwas Ernstes, das die Beziehung infrage stellt. Den Seitensprung zum Anlass nehmen, um über die Beziehung nachzudenken und sich zu fragen: Was fehlt mir und meinem Partner, was haben wir in den Jahren des Zusammenseins vernachlässigt, wie können wir unsere Beziehung neu beleben, was würde unserer Partnerschaft guttun?



Wir fühlen uns nur in dem Maße geliebt und gemocht,
wie wir uns selbst mögen.

Wie soll ich mich gegenüber dem Eifersüchtigen verhalten?
Den Partner animieren, professionelle Hilfe zu suchen. Ihm klarmachen, dass er für seine Eifersucht verantwortlich ist und nur er deshalb etwas gegen sie unternehmen kann. Ihm mitteilen, dass man ihn schätzt und mag, sein Verhalten aber ätzend findet.

Gibt es Erste-Hilfe-Strategien für Eifersüchtige, die sofort wirken?
Ja, die gibt es. Alledrings wirken diese nur kurze Zeit und nicht auf Dauer.
1. Eine solche Strategie besteht darin, sich innerlich oder laut "STOPP" zu sagen,
wenn nötig auch mehrmals. Nachdem die eifersüchtigen Gedanken und Gefühle
durch die STOPP-Gedanken unterbrochen sind,
stellen Sie sich Fragen wie:
Was spricht dafür, dass ich meinem Partner vertrauen kann?
Was kann ich meinem Partner Gutes tun, damit er noch mehr für mich empfindet?

2. Sprechen Sie Ihre ärgerlichen und eifersüchtigen Gedanken
auf singende oder lustige Weise aus, d.h. tun Sie so, als wären Ihre negativen Gedanken
der Text einer Melodie, die Sie in Gedanken singen bzw. sprechen die ärgerlichen Gedanken
auf lustige Weise etwa mit einer Micky-Mouse-Stimme aus.
Wenn Sie das tun, müssen Sie unwillkürlich lächeln und haben so Ihr negatives
Gedanken- und Gefühls-Programm für einen Moment unterbrochen.

 

Was tun bei krankhafter Eifersucht?
Machen Sie sich deutlich, dass Sie selbst, und nicht Ihr Partner, sich eifersüchtig machen. Sie bewerten sein Verhalten als Ablehnung und als Beweis, nicht gut genug zu sein. Sie erwarten, dass er sich mehr um Sie kümmert.

Stärken Sie Ihr Selbstvertrauen. Ein gesundes Selbstvertrauen ist die wirksamste Waffe gegen Eifersucht. Wenn Sie überzeugt sind, liebenswert und attraktiv zu sein, dann sehen Sie nicht in jedem einen Konkurrenten. Beginnen Sie am besten gleich damit, sich eine Liste Ihrer Stärken und Qualitäten zu erstellen und sie regelmäßig durchzulesen.

Entwickeln Sie eigene Interessen und bauen Sie sich einen eigenen Freundeskreis auf. Beides hilft Ihnen dabei, sich nicht zu abhängig vom Partner zu machen.

Prüfen Sie Ihre inneren Katastrophenphantasien, inwieweit sie den Tatsachen entsprechen. Nicht hinter jedem Freund muss ein Rivale stecken, nicht hinter jeder Frau die zukünftige Geliebte.

Je selbstbewusster Sie sind, je mehr Sie von sich überzeugt sind, umso schwächer ist Ihre Eifersucht. Der Ratgeber "So gewinnen Sie mehr Selbstvertrauen" stärkt Ihr Selbstvertrauen und macht Sie so für Eifersuchtsanfälle immun. Wenn Sie die Unterstützung eines Psychotherapeuten bei der Bewältigung Ihrer Eifersucht wünschen

Autor: Dr. Rolf Merkle - Diplom Psychologe, Psychotherapeut

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld