Spanking

 
 Über den Knien
Auch genannt OTK (over the knee) Zum Einstieg ist dieses die beste Position, da sie mit engem körperlichen Kontakt einhergeht. Eigentlich dürfte es ja von der Bezeichnung OTK her klar sein, wie eine derartige Position auszusehen hat, aber wir wollen mal nicht so sein ;-) und es dennoch näher erläutern *smile* Bei der Stellung OTK liegt der Bottom über dem Knie bzw. einem Oberschenkel des Tops. Der Top hat bei übermässigem Strampeln der Delinquentin die Möglichkeit einen oder beide Oberschenkel mit dem anderen Bein einzuklemmen. Dadurch wirkt er, auch bei strengerer Züchtigung z.B. mit Tawse oder Haarbürste einer Befreiung des Bottoms entgegen. Dieser ist in dem Moment festgeklemmt und kann sich nicht selbst befreien und muss die Züchtigung mit aller Stärke und Konsequenz über sich ergehen lassen. Die Position an sich ist sehr demütigend.

 Über den Beinen
Ist eigentlich das selbe wie OTK. Der Unterschied liegt allein in einem Punkt: Der Bottom liegt nicht auf einem Knie, sondern auf beiden Oberschenkeln des Tops. Die Position ist für den Bottom bequemer und lässt mehr Raum für Flucht ;-)
Zwischen den Beinen geklemmt (Kneifzange)

Hierbei wird die Delinquentin mit Armen und Kopf zwischen den Beinen des Tops festgehalten. Ein Berühren der Züchtigungsfläche ist somit nicht möglich. Der Top steht- logischer Weise- mit dem Kopf zur Kehrseite des Bottoms und teilt die Hiebe schräg von oben nach unten aus.
Gerade stehend
Sollte klar sein. Bei dieser schlichten Position ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt, d.h. sowohl eine Anordnung zum Falten der Hände über dem Kopf, oder wie ein Schlafwandler geradeaus ist denkbar.
Allerdings sollte man mit flexiblen Züchtigungsinstrumenten vorsichtig sein. Die Gefahr die Nieren zu treffen ist gerade bei dieser Stellung ungemein hoch.
An die Wand gelehnt
Eigentlich dem geraden stehen sehr ähnlich, nur dass der Bottom sich mit den Händen an der Wand anlehnt. Bottom sollte mit den Fersen nicht den Boden berühren, also auf Zehenspitzen stehen, so ermöglicht die Position das Durchdrücken des Kreuzes.
Hände an den Knien
Hierbei bückt sich der Bottom und stemmt die Hände an die Knie oder an die Schienbeine. Der Vorteil für den Bottom ist der, dass er die Wucht des Aufschlages auch bei härteren Schlägen problemlos ausbalancieren kann.

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld